Gastgeber suchen

Auf Fernwanderwegen im Odenwald unterwegs

Es gibt viele Wege, um den Odenwald zu durchwandern. Der Nibelungensteig bietet diese Möglichkeit über 120 km von Zwingenberg an der Bergstraße bis Freudenberg am Main. Wer am Ende seiner Tour wieder am Ausgangspunkt ankommen möchte, dem empfiehlt sich der Alemannenweg, der über 120 km vom Herzen des Odenwaldes, der Stadt Michelstadt, startet, zur Bergstraße führt, um dann wieder in Michelstadt zu enden.

Auf den Spuren des römischen Reiches kann man entlang des Limeswanderweges von Obernburg am Main bis zum Neckar wandern und dabei die Überreste von Wachtürmen, Kastellen, römischen Bädern und Palisaden besichtigen. Spuren ganz anderer Art haben die Hugenotten- und Waldenser auf ihrer Flucht durch den Odenwald hinterlassen. Die Fluchtwege können auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad, der auf 120 km von Neckarsteinach bis Ober-Ramstadt durch den Odenwald führt, nachvollzogen werden.

Wer es ganz und gar europäisch mag, der wandert auf dem Europäischen Fernwanderweg EM1 vom UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel, dem nördlichen Eingangstor des Odenwaldes, bis nach Heidelberg. Ein ganz anderes Wanderangebot bietet der Main-Stromberg-Weg, der über 172 km von Frankfurt am Main durch den Odenwald und den sich anschließenden Kraichgau bis Stromberg führt.

Gleichwohl, welchen der aufgeführten Strecken Sie wählen, das Wandern von Ort zu Ort ermöglicht es, Landschaft, Kultur, Geschichte und die Menschen des Odenwaldes auf sehr intensive Art zu erleben. Am Ende bleiben der Stolz auf die eigene Leistung, die Erinnerung an das Erlebte und das gute Gefühl, zu sich selbst gefunden zu haben.

"Es war wieder einmal eine großartige Natur- und Kulturlandschaft, die ich mit einer Gruppe von 12 Mitwanderern und Mitwanderinnen erwandern = erfahren konnte. Die Wanderung und Orientierung wesentlich erleichtert hat dabei die vorzügliche Kennzeichnung des Weges durch den Odenwaldklub und seine Wegewarte und Wegzeichner. Sehr erfreut waren wir auch über die zahlreichen Informationstafeln zum Europäischen Fernwanderweg (EM1), die sowohl für die Kenner des Weges als auch für Ahnungslose eine Motivation bedeuten. Ich bedanke mich für Ihre wegweisende Arbeit, die der weiteren Verbreitung des Wanderns dienen möge."

Wolfgang von Heyer, Interessengemeinschaft "Wanderbares Schleswig-Holstein"