UNESCO-Welterbe im Odenwald

Klosterkirche Lorsch

UNESCO-Welterbestätten sind Zeugnisse vergangener Kulturen, künstlerische Meisterwerke und einzigartige Naturlandschaften, deren Untergang ein unersetzlicher Verlust für die gesamte Menschheit wäre. Sie zu schützen, liegt nicht allein in der Verantwortung eines einzelnen Staates, sondern ist Aufgabe der Völkergemeinschaft.

 

Aus diesem Grund hat die UNESCO 1972 das "Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt" verabschiedet. Es ist das international bedeutendste Instrument, das jemals von der Völkergemeinschaft zum Schutz ihres kulturellen und natürlichen Erbes beschlossen wurde.
Mittlerweile verzeichnet die UNESCO-Liste fast 900 Natur- und Kulturstätten weltweit. Im Odenwald und unmittelbar angrenzend können Sie drei Welterbestätten erleben: die Kulturdenkmäler Kloster Lorsch und Obergermanisch-rätischer Limes sowie das Naturdenkmal Grube Messel.