Groß-Umstadt

 - Stadt Groß-Umstadt

01/09 Winzerfest in Groß-Umstadt © Stadt Groß-Umstadt

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/09 Groß-Umstädter Bauernmarkt © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/09 Bunter Blätter © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/09 Herbstlandschaft © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/09 Groß-Umstädter Bauernmarkt © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

06/09 Blumenpracht zum Groß-Umstädter Bauernmarkt © Odenwald Tourismus GmbH

 - Groß-Umstadt

07/09 Blick auf Groß-Umstadt © Groß-Umstadt

 - Stadt Groß-Umstadt

08/09 Wendelinuskapelle im Weinberg © Stadt Groß-Umstadt

 - Stadt Groß-Umstadt

09/09 Winzerfest in Groß-Umstadt © Stadt Groß-Umstadt

Die Stadt Groß-Umstadt ist das nördliche Eingangstor zum Odenwald und vor allem durch ihre Weine bekannt, die dort auf vulkanischen Böden und Löss gedeihen.

Die „Odenwälder Weininsel“ ist Teil des Weinanbaugebietes Hessische Bergstraße und wird wegen ihrer entfernten Insellage so genannt. In der historischen Kernstadt kann der Besucher 1250 Jahre Stadtgeschichte bei einer Gästeführung oder auf eigene Faust erkunden. Die Vergangenheit von sehenswerten Fachwerkhäusern, fünf Schlössern, zwei Adelshöfen und des reizvollen Renaissance-Rathauses wird auf Infotafeln erläutert.

Ebenfalls können Sie etwas über den Weinbau und die regionalen Besonderheiten bei einer Weinbergsrundfahrt oder zu Fuß entlang des Weinlehrpfades lernen und die wunderbare Aussicht genießen. Den Tag lassen Sie in einem der gemütlichen Restaurants oder zahlreichen Cafés ausklingen. Jedes Wochenende laden Kunstausstellungen in die Säulenhalle des Rathauses ein und das reichhaltige Kulturangebot in geschichtsträchtigen Sälen verzaubert Ihre Sinne. Besuchen Sie auch unser Highlight im Jahr, das Umstädter Winzerfest, welches weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist.

Die Stadt Groß-Umstadt in ihren heutigen Grenzen setzt sich aus den Stadtteilen Dorndiel, Heubach, Klein-Umstadt, Kleestadt, Raibach, Richen, Semd, Wiebelsbach und Groß-Umstadt zusammen.

Geschichte:

Die Geschichte der Stadt beginnt mit der Schenkung der St. Peters-Basilika an das Bistum Würzburg. König Pippin vermachte dem Kloster Fulda im Jahre 766 das eigene Königsgut, genannt "autmundisstat". Vögte des fuldischen Besitzes wurden u. a. die Herren von Münzenberg und von Katzenellenbogen, die es durch ihre Politik verstanden, Allodialbesitz zu bilden. Seit 1255 sind Hanau (als Münzenberg´sche Erben) und Fulda gleichberechtigte Besitzer der Stadt Groß-Umstadt, die als Zeichen ihrer zentralen Bedeutung schon sehr früh mit Markt- und Stadtrechten ausgestattet wurde. 1390 scheidet Fulda als Besitzer aus, ihr Anteil geht an den Pfalzgrafen.

Groß-Umstadt kann auf eine reiche und bewegte Geschichte zurückblicken: Reich auf Grund des Alters und bewegt, da es wiederholt Streitobjekt verschiedener Territorialherren war. Die Doppelherrschaft der Herren von Hanau und der Pfalzgrafen im ausgehenden 14. Jhd. hatte Reibereien zwischen beiden zur Folge. Ein Vergleich über die ungeteilte Gemeinschaft Umstadts im Jahre 1428, der den Streit beenden sollte, hatte mehr urkundlichen Charakter als reellen Wert.

weiterlesenweniger

Kontakt

Adresse

Markt 164823 Groß-UmstadtTel. +49 6078 7810Fax +49 6078 781226stadtmarketing@gross-umstadt.dehttp://www.gross-umstadt.de
t
zum Routenplaner
q
Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand
qrcode
Service

Einwohnerzahl

20.821

Parkmöglichkeiten

PKW-Parkplätze: 200
Busparkplätze
Barrierefreie Parkplätze
Karte