Burg Michelstadt - "Kellerei"

Burg
 -

01/09 Burg Michelstadt

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/09 Diebsturm © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/09 Burg Michelstadt - Stadtgraben © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/09 Ehemalige Remise © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/09 Palas und Speichergebäude © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

06/09 Portal in der Burg Michelstadt © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

07/09 Burghof mit Speichergebaeude und Amtshaus © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

08/09 Burg Michelstadt - Diebsturm © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

09/09 Burg Michelstadt © Odenwald Tourismus GmbH

Die Burg Michelstadt - auch Kellereihof genannt - ist die Keimzelle der heutigen Stadt Michelstadt. Der auf das Jahr 741 zurückgehende historische Gebäudekomplex ist sehenswert.

Die Burg Michelstadt - allgemein als "Kellerei" bekannt - ist eine ehemalige Stadtburg in Michelstadt. Die Burg entstand aus einem fränkischen Meierhof. Der aus dem 10. Jahrhundert stammender Vorgängerbau wurde 1307 zerstört. Das heutige Areal war ursprünglich nur die Vorburg, die ehemalige Kernburg ist nicht erhalten. Die heutige Anlage entstammt im Wesentlichen den Wiederaufbauarbeiten des 14. Jahrhunderts sowie verschiedenen Baumaßnahmen des 16. und 17. Jahrhunderts.

Etwa um 1400 wurde die Stadt mit der teilweise heute noch erhaltenen Stadtmauer umgeben, in welche die Burg so weit einbezogen wurde, dass sie an zwei Stellen daran anschloss. Die Burg Michelstadt wandelte sich merklich mit der Errichtung neuer Gebäude ab 1517, vornehmlich zu Wohn- und Verwaltungszwecken. Erstmals „Kellerei“ genannt wird die Anlage in einem Dokument von 1532. Nicht ganz geklärt ist, wann die eigentliche Hauptburg niedergelegt wurde. Vermutet wird, dass dies etwa in den Jahren des Baus der Stadtmauer stattfand. Es wird vermutet, dass sich Reste der Kernburg heute im Bereich des Stadtwalles befinden.

Das Hauptgebäude ist vermutlich der ehemalige Palas. Es trägt die Jahreszahl 1506. Der Speicherbau besitzt ein hohes auf sieben Sandsteinsäulen ruhendes, mächtiges Kellergewölbe. Der Speicherbau diente jahrhundertelang als Zehntscheuer. Am Nordgiebel findet sich die Jahreszahl 1517. Teile des Gebäudes sind deutlich älter. Zur Burg Michelstadt gehören noch das Amtshaus und die ehemalige Remise, die heute das Museum Kainsbacher Mühle beherbergt. Aus der einstigen Burganlage entstammt wahrscheinlich noch der Diebsturm, dessen Erbauung auf das 13. Jahrhundert geschätzt wird.

Heute finden in der Burg Michelstadt, der "Kellerei", zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Während des Michelstädter Weihnachtsmarktes tauchen die historischen Gebäude in eine ganz besondere Atmospäre.

weiterlesenweniger

Kontakt

Adresse

Einhardspforte64720 Michelstadt
t
zum Routenplaner

Ansprechpartner

Gästeinformation MichelstadtMarktplatz 164720 MichelstadtTel. +49 6061 74610Fax +49 6061 74619touristik@michelstadt.dehttp://www.michelstadt.de
Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand
qrcode
Service

Preise

Frei zugänglich.

Parkmöglichkeiten

PKW-Parkplätze
Busparkplätze
Barrierefreie Parkplätze
Karte