Dicke-Eiche-Weg

Wandern
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/15 Bildstock Hl. Hedwig © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/15 Begegnung unterwegs © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/15 Blick auf Olfen © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/15 Relief Hl.Hedwig © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/15 Dicke Eiche Airlenbach © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

06/15 Airlenbach © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

07/15 Damwildgehege Airlenbach © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

08/15 Blick auf Olfen © Odenwald Tourismus GmbH

 -

09/15

 - Odenwald Tourismus GmbH

10/15 Airlenbach © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

11/15 Wegemarkierung © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

12/15 Forsthaus Airlenbach © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

13/15 Rastplatz Airlenbach © Odenwald Tourismus GmbH

 -

14/15

 -

15/15

Eine naturverbundene, leichte Wanderung über 11 km durch die Ortsteile Airlenbach und Olfen der Stadt Beerfelden für Wanderer, die Stille und schöne Landschaft lieben.

Die Rundwanderung beginnt an der "Dicken Eiche" in Beerfelden-Airlenbach, um die sich zahlreiche Geschichten und Legenden ranken. Die Eiche wird auch "Siegfriedeiche" genannt nach dem gleichnamigen Helden aus der Nibelungensage, der wohl den Samen für diesen Baum in die Erde gelegt haben soll, so dass die Eiche bereits grünte als die Menschen begannen, den Odenwald zu besiedeln.


Von diesem besonderen Ort führt der Weg nach Olfen. Unterwegs kann man die schönen Ausblicke auf die kleinen Dörfer mit ihren Bauernhöfen,  Streuobstwiesen und Feldern genießen. An der oberhalb von Olfen gelegenen Schutzhütte lohnt sich der Abstieg ins Tal zum Gasthaus "Spälterwald". Danach geht es weiter zur Olfener Höhe. Aufmerksame Wanderer können unterwegs eine reiche Tierwelt beobachten.


Oberhalb von Airlenbach führt der Weg bald wieder aus dem Wald heraus vorbei an einem Damwildgehege und einem fest installierten Bienenstandort. Kurz bevor sich der Kreis an der Airlenbacher Eiche wieder schließt, kann man am Weg noch einen schönen Sandsteinbildstock, gewidmet der heiligen Hedwig, bewundern.


Wegbeschreibung:

Die Rundwanderung beginnt in Beerfelden-Airlenbach an der "Dicken Eiche". Sie wird auch "Siegfriedeiche" genannt, nach dem gleichnamigen Helden der Nibelungensage, der den Samen für diesen Baum in die Erde gelegt haben soll. Vom Naturpark-Parkplatz führt die Wanderung allmählich bergauf vorbei an den Forsthäusern von Airlenbach. Am Weg befindet sich ein schöner Sandsteinbildstock, gewidmet der heiligen Hedwig, der Schutzpatronin von Schleswig und Andechs. Verbunden mit wechselnden Ausblicken auf Beerfelden-Airlenbach geht es immer am Waldrand entlang zur Schutzhütte Airlenbach, die zur Rast einlädt. Oberhalb von Airlenbach führt der Weg bald wieder aus dem Wald heraus, vorbei an einem Damwildgehege und einem fest installierten Bienenstandort.


Nach einem Rastplatz laden Bänke am Weg zum Verweilen und Genießen der schönen Aussicht ein. Auf schmalem, naturbelassenem Pfad geht es ein längeres Stück durch den Wald, bis sich der Blick auf Beerfelden-Olfen öffnet. Von der Schutzhütte haben Sie einen schönen Ausblick ins Ulfenbachtal. Für eine stärkende Rast lohnt sich der Abstieg ins Tal zum Gasthaus "Zum Spälterwald". Danach geht es weiter zur Olfener Höhe. Aufmerksame Wanderer können unterwegs eine reiche Tierwelt beobachten. Über den Falken-Gesäßer Bach gelangen Sie wieder zum Ausgangspunkt „Dicke Eiche“.


Markierungszeichen: B3

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Eichenstr. 1, 64760 Oberzent-Airlenbach Schwierigkeit: leicht Dauer: 3 h Länge: 11.6 km Höhenmeterdifferenz: 245 m Maximale Höhe: 473 m Minimale Höhe: 326 m

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze: 20

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte