Gastgeber suchen

Höhendorf-Wanderung

Wandern
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Unterwegs

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Rutschstein

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Ebersberger Felsenmeer

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Löwenbrunnen

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Rutschstein

 - Odenwald Tourismus GmbH

06/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Wanderer im Ebersberger Felsenmeer

 - Odenwald Tourismus GmbH

07/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Ebersberger Felsenmeer - Felsbrocken

 - Odenwald Tourismus GmbH

08/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Grenzstein

 - Odenwald Tourismus GmbH

09/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Gebhardshütte

 - Odenwald Tourismus GmbH

10/10 - Odenwald Tourismus GmbH - Markierungszeichen

Der anspruchsvolle Rundwanderweg führt über 14 km rund um das idyllisch gelegene Höhendorf Bullau. Am Weg gibt es geologische und kulturhistorische Besonderheiten.

Wegbeschreibung:

Vom Parkplatz vor dem Sportplatz gehen Sie wieder zurück in Richtung Ort und biegen nach links in die Fortunastraße ein. Zwischen Streuobstwiesen und Feldern geht es leicht bergab bis zum Waldrand, wo Sie rechts einbiegen und sich in sanften Kurven durch die Nadelbäume führen lassen. Vor einer scharfen Linksbiegung taucht am Wegesrand der Rutschstein auf. Wind und Regen haben diesem Buntsandsteinblock im Laufe der Jahrtausende weiche, bemooste Konturen gegeben. Vielleicht enträtseln Sie das Mysterium der beiden Parallel-Rillen?


Weiter geht die Wanderung über den Rösbuckel zur Gebhardshütte hinauf. Nun macht der Weg eine scharfe Rechtskurve und führt nach Nordwesten zum Ebersberger Felsenmeer hinab. Verstreute, teilweise ineinander verkeilte Steinquader sehen wie aus dem Boden gewachsene Wesen aus, die auf Rotkäppchen und den Wolf warten. Grundmauern vieler alter Bullauer Häuser und Ställe wurden mit diesen, durch Kieselsäure verfestigten Sandsteinen gebaut. Etwa 700 Meter nach Verlassen des Felsenmeeres biegt der Weg rechts ab.

(Wer den Rundweg halbieren möchte, folgt an der Kreisstraße 42 der Markierung des Verbindungsweges).


Knapp drei Kilometer nach dem Felsenmeer erreichen Sie das Bullauer Bild. Der ehemals in einen Baum eingewachsene Bildstock wurde nach seinem Zusammenbruch restauriert und wieder neu aufgestellt.


Von hier verläuft der Weg relativ gerade, bis es nach einer Linksschlaufe noch einmal geheimnisvoll wird. Dunkler Wald begleitet uns bis zum Naturschutzgebiet Bullauer Eutergrund hinab. Wie ein Dorf aus längst vergangener Zeit breitet sich der Weiler vor uns aus. Genießen Sie noch einmal die Idylle der wildromantischen Täler Diebsgrund und Eutergrund, bevor Sie dann wieder nach Bullau hinauf wandern.


Markierungszeichen: Bu1

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Parkplatz am Sportplatz, Abzweig Fortunastraße, 64711 Erbach im Odenwald-Bullau Schwierigkeit: viel Dauer: 4 h Länge: 14 km Höhenmeterdifferenz: 376 m Maximale Höhe: 551 m Minimale Höhe: 412 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte