Heppenheim: Weinblickweg

Wandern
Odenwald Tourismus GmbH -

01/09 Blick in die Rheinebene von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

02/09 Frühlingsboten von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

03/09 Von den Weinbergen in den Odenwald von Odenwald Tourismus GmbH

 -

04/09 P1070827

Odenwald Tourismus GmbH -

05/09 Abwechslungsreiche Landschaft von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

06/09 Rastplatz von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

07/09 Heppenheim-Hambach von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

08/09 Skulptur im Weinberg von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

09/09 Kunst im Weinberg von Odenwald Tourismus GmbH

Der 17 km lange, anspruchsvolle Rundwanderweg führt durch bekannte Weinlagen bei Heppenheim und zur Starkenburg mit beeindruckenden Ausblicken auf Heppenheim und in die Rheinebene.

Entdecken Sie bei dieser Tageswanderung die Weinlage Steinkopf, das Hambacher Tal und die 1065 erbaute Starkenburg auf dem Schlossberg. Zahlreiche Rastpläze entlang des Weges und die Schutzhütte Helenenruhe laden zu dem ein oder anderen Päuschen ein. Einkehren kann man der Burgschänke auf der Starkenburg. Der Weg beginnt und endet an der Bergsträßer Winzergenossenschaft, wo im Viniversum Wein für den Weg und auch für Zuhause gekauft werden kann. Auch die Vinothek des Staatsweinguts Domäne Bergstraße liegt nicht weit vom Weg und bietet einen schöne Außenterrasse mit Blick in den Weinberg. Wer möchte kann über den Verbindungsweg (H5V) die Runde abkürzen: Der Weg hat dann ab/bis Winzergenossenschaft eine Gesamtlänge von 11,5 km.Für Kurzentschlossene oder Ausflügler, die auch gerne die historische Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Fachwerk und den romantischen Gässchen erkunden möchte, haben wir einen ca. 3 km langen Zubringer ab/bis Marktplatz ausgewiesen.


Wegbeschreibung:

Der "Weinblickweg" startet an der Gebietswinzergenossenschaft und führt zuerst auf asphaltiertem Weg bergauf durch die Weinberge. Genießen Sie den herrlichen Ausblick ins Ried und auf die Starkenburg. Highlight ist die Winzerrast am Jägerhäuschen mit der "Steinkopf-Webcam". Hier können Sie ein Erinnerungsfoto schießen und später zu Hause auf der Internetseite www.weinundstein.net downloaden. Hinter der Hubenhecke ändert sich allmählich die Landschaft und auch Ausblicke in Richtung Bensheim und den Hemsberg sorgen für Abwechslung. Hinter dem Hambacher Kreuz geht es über Felder zum Waldrand und dann tauchen Sie auf einem Forstweg in den herrlichen Buchenwald ein. Vor allem im Frühling und bei der Laubfärbung im Herbst ein Hochgenuss. Hinter dem Eselsberg führt der Weg weiter auf einem Pfad am Waldrand entlang und bietet schöne Ausblicke ins idyllische Ober-Hambach. Durchqueren Sie Ober-Hambach. Die Aussicht auf die Odenwaldschule und darüber hinaus bis ins Ried ist hier wunderschön. Hinter Ober-Hambach empfängt Sie wieder attraktiver Buchenwald. Weiter geht es auf dem Hambacher Grenzweg am ehemaligen Pflanzgarten und am Lindenstein vorbei. Nun führt der Weg bergab durch die Quellregion am Absbrunnen. Am Waldrand erreichen Sie die Schutzhütte Helenenruhe mit erneut herrlichen Ausblicken ins Ried und in Richtung Heidelberg. Vorbei am Parkplatz Starkenburg und der Starkenburg-Sternwarte führt der Weg aufwärts in Richtung der 1065 erbauten Starkenburg. Heute befindet sich in der Burgruine eine Jugendherberge und eine Burgschänke. Der Weg zweigt kurz vor der Burg auf den sogenannten 5-Minuten-Pfad ab, aber ein Abstecher zur Burg lohnt auf jeden Fall. Weiter auf dem Kanonenweg und an einer kleinen Kapelle vorbei geht es den Weißen Rain hinunter zurück zur Winzergenossenschaft.


Wer möchte kann über den Verbindungsweg (H5V) die Runde abkürzen: Der Weg hat dann ab/bis Winzergenossenschaft eine Gesamtlänge von 11,7 km.


Wenn Sie den Weg am Marktplatz beginnen, führt Sie die Wegführung des Zubringerweges durch die Marktstraße, über die Siegfriedstraße und entlang des Bensheimer Weges und der B3 zur Kettelerstraße. Rückwärts folgen Sie von der Starkenburg einfach den Holzwegweisern Richtung Altstadt die Sie über den Kanonenweg und den Starkenburgweg zurück zur Siegfriedstraße und über den Graben und die Kellereigasse zum Marktplatz bringt.


Markierungszeichen: H5

weiterlesenweniger

Anfahrt

mit dem Auto zur Winzergenossenschaft: auf der A5 (Ausfahrt Heppenheim) oder A67 (Lorsch), B47 und B480 bis Heppenheim, im Ort auf der B3 Richtung Bensheim, dann einbiegen in die Kettelerstraße.

mit dem Auto zum Marktplatz: auf der A5 (Ausfahrt Heppenheim) oder A67 (Lorsch), B47 und B480 bis Heppenheim, im Ort auf der Lorscher Straße bis zur T-Kreuzung an der B3, dann dem Parkleitsystem zu den Parkhäusern Altstadt, Innenstadt oder Stadthaus folgen.

Parken: Parkmöglichkeiten bieten sich entlang der Kettelerstraße in unmittelbarer Nähe zur Winzergenossenschaft bzw. in den Parkhäusern Altstadt, Innenstadt oder Stadthaus bei Start- und Zielpunkt Marktplatz.

Anfahrt (ÖPNV)

mit der Bahn: RB von Frankfurt oder Heidelberg, ca. 10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Heppenheim zur Winzergenossenschaft oder dem Markplatz.
Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Bergsträßer Winzer eG, Darmstädter Str. 56, 64646 Heppenheim Schwierigkeit: sehr schwer Dauer: 5 h Länge: 17.2 km Höhenmeterdifferenz: 622 m Maximale Höhe: 417 m Minimale Höhe: 105 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...