Mörsbacher Grund-Runde

Wandern
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/06 Im Kranichsteiner Forst © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/06 Jagdpavillon Dianaburg © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/06 Naturschutzgebiet Silzwiesen © Odenwald Tourismus GmbH

Christoph Rau - Christoph Rau (www.christoph-rau.de)

04/06 Im Wald von Christoph Rau © Christoph Rau (www.christoph-rau.de)

Christoph Rau - Christoph Rau (www.christoph-rau.de)

05/06 Yton Halde - Welterbe Grube Messel von Christoph Rau © Christoph Rau (www.christoph-rau.de)

Christoph Rau - Christoph Rau (www.christoph-rau.de)

06/06 Ölschiefer von Christoph Rau © Christoph Rau (www.christoph-rau.de)

Ebene Rundtour durch ausgedehnte Wälder mit urigen Eichen, Wiesen und kleinen Teichen. Messel mit dem Fossilienmuseum, ein landgräflicher Jagdpavillon und Hügelgräber liegen am Weg


Wegbeschreibung:

Vom Bahnhof Messel wandern Sie die Roßdörfer Straße entlang und biegen alsbald auf einen Waldweg ab. Die ausgedehnten, stillen Wälder im Kranichsteiner Forst verdanken ihren Erhalt der Jagdleidenschaft der ehemaligen Landgrafen, die von Jagdschloss Kranichstein aus durch die Wälder im Osten von Darmstadt zogen. Uralte Eichenpatriarche und hohe Kiefern liegen an Ihrem Weg.



Unterwegs streifen Sie das Naturschutzgebiet Silzwiesen: Die Feuchtwiesen und Flachmoore beherbergen viele seltene Pflanzen. Von der Dianaburg, einem großherzoglichen Jagdpavillon im Biedermeierstil, wenden Sie sich nach Norden. Sie überqueren den Hahnwiesenbach, der beschaulich durch den Mörsbacher Grund fließt, ebenfalls ein Naturschutzgebiet mit zahlreichen seltenen Pflanzen- und Tierarten. Wieder im Wald wenden Sie sich bald nach Westen und wandern über stille Waldwege nach Messel. Sie passieren mehrere bronzezeitliche Hügelgräber, in denen interessante Grabbeigaben wie Schmuck und Dolche gefunden wurden.



In Messel empfiehlt sich das Fossilien- und Heimatmuseum im ehemaligen Fachwerk-Rathaus. Sie erfahren Interessantes zur Industriegeschichte des Mineralölwerkes Messel und bestaunen vielfältige Fossilien. Über weite Felder gelangen Sie zum Ausgangspunkt zurück. Zum Abschluss empfiehlt sich der Besuch des UNESCO-Weltnaturerbes Grube Messel.



Markierungszeichen: M4

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Bahnhof Messel, Am Bahnhof, 64409 Messel Schwierigkeit: sehr leicht Dauer: 3.8 h Länge: 14.8 km Höhenmeterdifferenz: 95 m Maximale Höhe: 179 m Minimale Höhe: 136 m

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze: 50

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte