Morretal-Wanderung

Wandern
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/15 Blick auf Schneeberg © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/15 Karre-Franz-Höhle © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/15 Familienkapelle © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/15 Morretal © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/15 Blick auf Schneeberg © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

06/15 Blick auf Hambrunn © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

07/15 Morre © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

08/15 Blick ins Morretal © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

09/15 Bank bei Hambrunn © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

10/15 Hütte © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

11/15 Durch den Wald © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

12/15 Dorfkirche in Zittenfelden © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

13/15 Bildstock © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

14/15 Morretal-Wanderweg © Odenwald Tourismus GmbH

 -

15/15

Ein anspruchsvoller Rundwanderweg über 14,6 km mit vielen Ausblicken und historisch interessanten Orten. Sie erfahren Geschichten über Mörder und einen berühmten Wilddieb.


Von Schneeberg aus führt diese Tour zunächst zum Höhenplateau von Hambrunn hinauf. Von dort erfreut Sie eine schöne Aussicht auf das im Tal liegende Amorbach und das auf der anderen Seite des Morsbachtals liegende Neudorf. Ohne nennenswerte Steigungen geht es durch den Wald weiter. Sie umrunden das Morretal mit Überquerung der Morre bei Zittenfelden. Ein Höhepunkt der Tour ist die Zittenfelder Quelle, der angebliche Tatort des blutigen Mordes an Siegfried aus der Nibelungensage.



Wegbeschreibung:

Von der Marktstraße in Schneeberg biegen Sie zunächst links in die Hambrunner Straße und folgen dieser bis zur Kapelle am Waldrand. An der Rechtskurve gehen Sie geradeaus weiter in den Wald hinein. Nach etwa 800 Metern biegt der Weg scharf rechts ab. In Serpentinen führt ein schmaler Pfad steil bergauf und quert dabei mehrfach die Forststraße. Am Waldrand folgen Sie der Links-Schleife und gehen geradewegs auf den Höhenort Hambrunn zu. Am Ortsrand führt der Weg vor der Feuerwehr herum.



 Genießen Sie den Blick auf Amorbach und wandern Sie wieder bergab durch den Wald. Am Wegesrand liegt der Bildstock "Am Hambrunner Pfad", der die Geschichte eines Mordes erzählt. Bei Erreichen der Straße MIL 9 biegen Sie scharf links ab. Ca. 300 Meter weiter verlassen Sie den Verlauf der Straße und wandern bis zur Karre-Franz-Höhle, die einem der letzten Wilddiebe im Odenwald als Unterschlupf diente. Jetzt sind es nur noch 500 Meter bis zum Waldrand. Blicken Sie aufs Morretal und gehen südwestlich auf Zittenfelden zu.



Am Ortseingang überqueren Sie die Morre, um auf der anderen Seite des Tales die Wanderung in nördlicher Richtung fortzusetzen. Sie kommen an der Zitterbachquelle vorbei, die als eine der schönsten "Siegfriedquellen" im Odenwald gilt. Ob Siegfried von Hagen tatsächlich an dieser Quelle ermordet wurde, kann jeder selbst entscheiden. Ein Stück führt der Weg auf dem Nibelungensteig entland. Es bieten sich immer neue Ausblicke auf das malerlische Morretal. Nach neuerlichem Überqueren einer Brücke über die Morre ist Schneeberg zum Greifen nah.



Wegemarkierung: S7



Ausrüstung: Festes Schuhwerk wird dringend empfohlen.

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Marktstraße/Hambrunner Straße, 63936 Schneeberg Schwierigkeit: schwer Dauer: 3.7 h Länge: 14.6 km Höhenmeterdifferenz: 525 m Maximale Höhe: 434 m Minimale Höhe: 164 m

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze: 10

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte