Gastgeber suchen

Geopark-Pfad Naturerlebnis Schreckberg

Wandern
 -

01/11

 -

02/11

 -

03/11

 -

04/11

 -

05/11

 -

06/11

 -

07/11

 -

08/11

 -

09/11

 -

10/11

 -

11/11

Der Geopark-Pfad am Schreckberg ist leicht zu wandern und auch für Familien mit Kindern geeignet. Es bieten sich tolle Ausblicke ins Neckartal und sogar Spuren von Dinosauriern.


Auf dieser Tour stehen Lernen, Erleben und Bestaunen im Vordergrund. Lassen Sie sich Zeit und informieren Sie sich über das Mosaik aus Muschelkalkbänken und Sandsteinen. Erfahren Sie, wie im Laufe von Jahrmillionen der Untergrund entstanden ist, und was die seltenen Pflanzen und Vögel, die Sie heute hier erleben dürfen, damit zu tun haben. Nehmen Sie das Landschaftsbild als Spiegel sich wandelnder Wirtschaftsgeschichte wahr.



Genießen Sie beim Durchstreifen der Weinberge und Streuobstwiesen immer wieder herrliche Blicke ins Neckartal. Durchstöbern Sie die Muschelkalk-Steinchen: Vielleicht findet sich eine versteinerte Muschel? Lauschen Sie dem Zirpen der Grillen und dem Gezwitscher der Vögel.



Für den sportlichen Aspekt sorgen kurze Waldpfade mit teilweise steilen Steigungen. Sand- und Kalksteinwände öffnen ein Fenster in die Erdgeschichte und geben eine Ahnung, wie tief sich der Neckar in die Landschaft gegraben hat.



Im ehemaligen Milchhäuschen des Schreckhofs befindet sich das Infozentrum. Ausgestellte Funde, Bilder und Infotafel bringen Ihnen das Geheimnis des Schreckbergs näher. Beim Verlassen des Weilers durchströmt Sie ein Gefühl von Freiheit und Sie wandern über die unendliche Weite dem nächsten Aussichtspunkt entgegen.  



Wegbeschreibung:

Vom Parkplatz Schifferdecker aus geht es zunächst hinter einer Rechtskehre steil bergauf durch den Wald. Vielleicht kommen Ihnen Wanderer des Neckarsteigs entgegen. Schon bald biegt die erste Schleife der Wege-Acht rechts ab und gibt den Blick ins Tal frei. Trockenmauern aus Kalk- und Sandsteinen säumen den Weg durch die Weinberge.



Nach einer scharfen Linkskurve führt der Pfad wieder steil bergan. Knorrige bemooste Eichen wachsen am Wegesrand. Gehen Sie links auf den Neckarsteig und lassen Sie sich über seltene Heuschrecken informieren. Die Ruine einer Aussichtsterrasse lädt zu einer Rast ein. Nach Genießen der herrlichen Aussicht über den Neckar fesseln Wellen im Kalkstein Ihre Aufmerksamkeit.



An der Weggabelung halten Sie sich rechts und wandern nach dem Infopunkt „Ende des Meeres“ auf den Höhenort Schreckhof zu. Vielleicht möchten Sie am Infozentrum Milchhäuschen mehr erfahren oder auch in die Gaststätte einkehren.



Im weiteren Wegeverlauf über das Hochplateau sind wieder Heuschrecken das Thema. Am Infopunkt „Lebensraum Acker“ verlassen Sie die asphaltierte Straße und biegen rechts auf den Wiesenpfad ein. Lassen Sie sich die schöne Aussicht nicht entgehen, bevor weitere Infotafeln über Klimawandel, Schaumkalkbänke und Trockenrasen aufklären.     



Nun laufen Sie über das bekannte Teilstück der ersten Schlaufe und gehen dann am Ende wieder links hinab, Ihrem Ausgangspunkt entgegen.



Sicherheitsrichtlinien: Bei Nässe ist der lehmige Boden etwas rutschig.



Markierungszeichen: L



Start:

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Naturpark-Parkplatz Schifferdecker, Im Knoden, 74821 Mosbach-Schreckhof Schwierigkeit: sehr leicht Dauer: 2 h Länge: 5.3 km Höhenmeterdifferenz: 234 m Maximale Höhe: 280 m Minimale Höhe: 146 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte