Gastgeber suchen

Mümlingtal-Radweg - Vom Main zum Neckar durch den Odenwald

Radfahren
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Himbaechel Viadukt

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Einhardsbasilika Michelstadt

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Beerfelder Galgen

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Schloss Fuerstenau in Michelstadt

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Blick auf Beerfelden

 -

06/11

 - Odenwald Tourismus GmbH

07/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Torhaus Schloss Hirschhorn

 - Odenwald Tourismus GmbH

08/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Lustgarten Bad Koenig

 - Odenwald Tourismus GmbH

09/11 - Odenwald Tourismus GmbH - Kurpark Bad Koenig

 - Lebensform GmbH

10/11 - Lebensform GmbH - Lustgarten mit Orangerie Schloss Erbach

 -

11/11

Strecken-Radtour auf größtenteils asphaltierten Wegen am reizvollen Flüsschen Mümling entlang von der Mündung bis zur Quelle.


Die Radwanderung beginnt im bayerischen Obernburg am Main mit seinem mittelalterlichen Stadtkern. Im weiteren Verlauf der Tour begegnen wir dem Breuberger Stadtteil Neustadt mit seinen Fachwerkhäuschen und der alles überragenden Burg Breuberg. Einen Eindruck von Odenwälder Ökonomie erhält der Radler beim Passieren der Industriebetriebe Odenwaldkonserven, Trelleborg und Pirelli. Die Stadt Höchst lädt zum Einkaufs-Zwischenstopp ein. Durch grünes Wiesental führt die Tour weiter an der Kurstadt Bad König vorbei bis zum Michelstädter Stadtteil Steinbach. Hier steht die 827 errichtete Einhardbasilika und das Wasserschloss der Erbach-Fürstenauer Grafen. Zum Besuch der charmanten Innenstadt von Michelstadt mit dem berühmten gotischen Rathaus und der ehemaligen Synagoge lohnt ein Abstecher von ca. 1,5 km.



In der ehemaligen Residenzstadt Erbach liegt das historische Städtel nur wenige Meter vom Radweg entfernt. Durch den Wildpark, kleine Weiler, Wald und Wiesen geht es von Erbach bis Beerfelden den Berg hinan. In 12 Röhren fasste man hier einst die Quelle, aus der die Mümling entspringt.



Über die Hirschhorner Höhe führt die Tour weiter nach Rothenberg. Nach Verlassen des Ortes radeln wir durch den Wald hinunter ins Neckartal. Einen herrlichen Blick darauf erhalten wir am Hirschhorner Schloss.



Wegbeschreibung:

Von der Kapellenstraße biegen wir in den Ziegelhüttenweg ein und radeln ein kurzes Stück direkt am Main entlang. Auf Höhe der Mündung überqueren wir die Mömling und halten uns rechts. Ab nun folgen wir dem Fluss aufwärts. Der Wanderweg mit der Kennzeichnung 2 weißer Balken verläuft bis Eisenbach mit dem Radweg gleich. Das kleine Städtchen Mömlingen lassen wir rechts liegen. Kurz vor Breuberg-Hainstadt passieren wir die bayerisch-hessische Landesgrenze. Hier ändert die Mömling ihren Namen in Mümling.



Ab nun folgen wir der Beschilderung R1 und weiterhin dem Symbol für den 3-Länder-Radweg. Nach reichlichen 6 km machen wir unsere erste Pause in der Stadt Höchst i. Odw. Gemächlich geht es weiter nach Bad König. Der Radweg verläuft am Rande des Kurparks entlang bis Zell und taucht schließlich in den Wald ein. Im Michelstädter Vorort Asselbrunn wird es wieder heller. Weiter fahren wir in den Ortsteil Steinbach und sollten das charmante Michelstadt mit dem historischen Kern nicht links liegen lassen – wie es der Radweg tut.



In Erbach folgen wir der Mümling bis zur Innenstadt und verlassen sie am Ende des Marktplatzes. Dort biegen wir rechts ab Richtung Mossautal. Nun geht es bergauf. Die drei Kilometer über den Brudergrund und Elsbach bringen uns ins Schwitzen. An der Kreuzung oberhalb von Elsbach biegen wir links ab. Hier folgt der Radweg dem Hauptwanderweg mit dem blauen Kreuz nach Süden. 3,3 km fahren wir durch den Nadelwald und treffen oberhalb von Haisterbach wieder aufs freie Feld. In Ebersberg überqueren wir die B45 und die Mümling, um nach etwa anderthalb Kilometern das Himbächlviadukt zu erblicken. Nun geht es bis Beerfelden stetig bergauf. Der Radweg folgt oberhalb von Hetzbach der Bundesstraße, bis er südlich von Beerfelden rechts abbiegt und die Stadt im Süden umrundet. Die Beschilderung ist ab nun R4 und das Symbol für den 3-Länder-Radweg.



Am Parkplatz „Vogelherd“ trifft der Radweg wieder auf den Hauptwanderweg mit der Kennzeichnung blaues Kreuz. Diesem folgen wir nun nach Süden durch den Wald über die Hirschhorner Höhe. Hier bewegen wir uns auf 460 bis 480 Höhenmetern bis Rothenberg. Ein letzter Anstieg zur Durchquerung des Ortes und dann geht es wieder bergab. Südlich von Kortelshütte führt der Radweg rechts in den Wald hinein. Auf forstwirtschaftlichen Wegen, die teilweise sehr steil bergab führen, erreichen wir nach etwa 6 km die Stadtgrenze von Hirschhorn. Ein Besuch des Hirschhorner Schlosses wird mit einem herrlichen Ausblick über das Neckartal belohnt. Danach lassen wir uns in die Stadt hinunter rollen.



In Hirschhorn fährt die S-Bahn nach Eberbach, wo die Odenwaldbahn uns mit unseren Rädern in den Odenwald zurückbringt. Oder wir entscheiden uns, auf dem Neckartal-Radweg in Richtung Heidelberg oder in Richtung Eberbach unsere Radtour fortzusetzen.



Wegkennzeichen: Fahrrad + R 1

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Kapellengasse, 63785 Obernburg am Main Schwierigkeit: sehr viel Dauer: 6.5 h Länge: 78.5 km Höhenmeterdifferenz: 1103 m Maximale Höhe: 494 m Minimale Höhe: 116 m

Anfahrt

Anfahrt:
Von Darmstadt B26 bis Aschaffenburg, von Frankfurt B3 zum Offenbacher Kreuz auf A3 Ausfahrt Aschaffenburg West. B469 bis Obernburg; erste Ausfahrt unter der Mainbrücke rechts; links einordnen Richtung Stadtmitte; nächste Möglichkeit rechts, am Kreisel rechts in die Römerstraße; zweite Straße rechts ist die Kapellengasse.   

Parken: Parkplatz an der St. Anna-Kapelle am Main, Kapellengasse, 63785 Obernburg

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze: 100

Service

Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte