Höhenweg Tromm

Wandern
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/13 Buntsandsteinsaeule © Odenwald Tourismus GmbH

 -

02/13

 -

03/13

 -

04/13

 -

05/13

 -

06/13

 -

07/13

 -

08/13

 - Odenwald Tourismus GmbH

09/13 Kunst am Weg © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

10/13 Auf dem Höhenzug © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

11/13 Kunst am Weg © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

12/13 Wanderer unterwegs © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

13/13 Gadener Bild © Odenwald Tourismus GmbH

Besonders aussichtsreiche Rundwanderung zwischen Wald-Michelbach und dem Höhenzug Tromm. Mit Panoramablicken über die Rheinebene bis zur Pfalz und Kunstwerken am Wegesrand.


Der Höhenweg Tromm verläuft zu einem großen Teil sanft über aussichtsreiche Feldwege und teilweise auch durch stille Wälder. Immer wieder schweift der Blick vom Höhenzug Tromm über den Odenwald und die Rheinebene bis zu Pfalz. Mehrere Gaststätten, Picknickplätze und Wanderhütten laden zur Rast ein.



Wegbeschreibung:

Am Platz zwischen den Kirchen, am „Bücherbrunnen“ in Wald-Michelbach, beginnt diese leichte Panorama-Wanderung mit der Markierung „W5“. Vom Ausgangspunkt gehen wir abwärts in die idyllische Gass. Hier lohnt sich ein Besuch des Überwälder Heimatmuseums, das sich im rechts gelegenen alten Rathaus befindet und ein Abstecher nach links zum rekonstruierten Einhaus. Nach dem neuen Rathaus biegen wir rechts ab, queren kurz darauf die Hauptstraße und folgen der Straße nach Gadern. In Höhe der „Rudi-Wünzer-Halle“ biegen wir links ab zu einem kurzen Steilstück am Storrbuckel und lassen den Ort hinter uns.



Vorbei am Schimmelberg begehen wir den Höhenweg und passieren den rechterhand auf einem Acker stehenden alten Bildstock („Ritterstein“). Hier sollen sich zwei Ritter während einer Hungersnot im 17. Jahrhundert wegen einer Maus gegenseitig getötet haben! Der Sage nach darf der Ritterstein nicht versetzt werden, da sonst ein Unglück geschehe. Aber auch auf unserem weiteren Weg Richtung Norden gibt der Wald immer wieder beeindruckende Ausblicke frei.



Im Wald biegen wir links ab zum nahe gelegenen Ireneturm. Vom Ireneturm laufen wir weiter und erreichen die kleine Siedlung Tromm, die zur Gemeinde Grasellenbach gehört und eine der höchstgelegenen Ortschaften des Odenwaldes ist. Wir biegen nach dem ersten Haus rechts ab und gehen südwärts. Bald passieren wir einige sehenswerte Kunstwerke entlang des Weges.



Auf dem folgenden Wegabschnitt vorbei am Gadener Bild bietet sich eine beeindruckende Weitsicht gen Süden! Kurz vor Wald-Michelbach steht auf dem Bergrücken eine auffällige Buntsandsteinsäule, der eine Bedeutung als Grenzmarkierung oder als Gebetsstätte zugesprochen wird. Auf unserem Weg bergab zum Ausgangspunkt passieren wir auch das Geburtshaus des berühmtesten Sohnes Wald-Michelbachs, dem Arzt und Heimatdichter Adam Karrillon (1853-1938).



Markierungszeichen: W5

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Parkplatz am Bücherbrunnen, Adam-Karrillion-Straße, 69483 Wald-Michelbach Schwierigkeit: leicht Dauer: 3 h Länge: 11.3 km Höhenmeterdifferenz: 301 m Maximale Höhe: 573 m Minimale Höhe: 339 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte