Obstwiesenweg

Wandern
Odenwald Tourismus GmbH -

01/03 Teich am Kreiswald bei Rimbach von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

02/03 Apfelbäume am Weg von Odenwald Tourismus GmbH

Odenwald Tourismus GmbH -

03/03 Felsformation am Buegeleisen von Odenwald Tourismus GmbH

Kurzweilige Rundwanderung über 13 km zwischen den Höhen der Bergstraße und der Tromm. Kunstwerke und Naturdenkmäler liegen auf dem Weg, ebenso ein Streuobstwiesen-Lehrpfad.


Diese Wanderung verläuft zwischen den Höhenrücken der Bergstraße im Westen und der Tromm im Osten. Bis zur Salzkopfhütte haben wir 200 Höhenmeter zu überwinden. Anschließend geht es mit zwei kurzen Steigungen nur noch bergab. Der Weg führt durch den Wald, über Wiesen und Felder und die Ortschaften Groß-Breitenbach und Klein-Breitenbach. Am Wäldchen Steinböhl genießen wir die Aussicht auf die Höhenzüge und - je nach Wetterlage - auch auf die Wachenburg bei Weinheim. Ein Teilstück des Weges verläuft auf dem Kunstweg Mörlenbach mit den verschiedenen Kunstwerken am Wegesrand. Ein Kunstwerk der Natur ist ein querliegender Fels auf einer Felsgruppe in der Form eines Bügeleisens. Am Streuobstwiesen-Lehrpfad erhalten wir durch Infotafeln Wissenswertes zu dieser Odenwald-typischen Landschaft. Hier überrascht uns ein herrlicher Panoramablick über die 577 Meter hohe Tromm. Eine letzte schöne Aussicht erhalten wir auf der 297 Meter hohen Anhöhe südlich der Taschengrube. Von hier blicken wir gen Norden auf Lindenfels und bei klarer Sicht bis zum Schloss Reichenberg oberhalb von Reichelsheim.



Wegbeschreibung:

Start der Wanderung ist das Bürgerhaus in Mörlenbach. Wir orientieren uns an der Markierung M4, folgen 125 m der Schulstraße und biegen neben dem Sportplatz links ab auf das Wiesengelände. Bald steigt der Weg an. Wir passieren das Ecksteinkreuz und gelangen zum Wäldchen Steinböhl. Weiter geht es am Waldsee vorbei nach Bonsweiher. Auf dem Weg zum Zigeunerkopf begegnen uns unterschiedlichste Kunstwerke aus Holz, Stein und Metall. An der Frauenhecke biegen wir scharf rechts ab, wandern an der Salzkopfhütte vorbei und bleiben auf dem sich windenden Waldweg. Hinter dem Naturdenkmal Bügeleisen geht es bald bergauf zur Streuobstwiese Hasselberg. An der nächsten Kreuzung treffen wir auf den Streuobstwiesen-Lehrpfad, gekennzeichnet mit dem gelben L. Nun wandern wir weiter auf unserem Wanderweg M4 talwärts am Landgasthof Kreiswald vorbei bis zum Teich. Von der Anhöhe südlich der Taschengrube genießen wir die Aussicht auf Mörlenbach, Rimbach, Lindenfels und Schloss Reichenberg bei Reichelsheim. Abwärts streift unser Weg Groß- und Klein-Breitenbach, bis wir schließlich wieder an unserem Startpunkt, dem Bürgerhaus in Mörlenbach, ankommen.



Markierungszeichen: M4

weiterlesenweniger

Anfahrt

Von Weinheim auf der B38 bis Mörlenbach. In Mörlenbach in der Fürther Straße links in die Schmittgasse abbiegen. Hinter der Brücke über die Weschnitz sind rechts und links Parkplätze ausgewiesen.

Von Reinheim aus die B38 in südliche Richtung befahren. Hinter Zotzenbach auf der Fürther Straße die zweite Möglichkeit rechts abbiegen. Die Industriestraße mündet in die Schmittgasse. Rechts abbiegen und über die Weschnitz fahren.  Parken: Parkplatz am Bürgerhaus: 69509 Mörlenbach, Schmittgasse Ecke Schulstraße

Anfahrt (ÖPNV)

Von Weinheim fährt die Regionalbahn RB28323 nach Mörlenbach. Von Darmstadt RB 15353 auch über Weinheim. Auskunft: Auskünfte erteilt der Verkehrsverbund Rhein-Neckar: Tel.  01805/8764636 (Festnetz 14 ct./min; Mobilfunk max. 42 ct./min.)
Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Parkplatz am Bürgerhaus, Schmittgasse/Schulstraße, 69509 Mörlenbach Schwierigkeit: mittel Dauer: 4 h Länge: 13.3 km Höhenmeterdifferenz: 380 m Maximale Höhe: 371 m Minimale Höhe: 160 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...