Radrunde Grube Messel - Dieburg - Vom Welterbe durchs Hügelland

Radfahren
 -

01/05

 -

02/05

 -

03/05

 -

04/05

 -

05/05

Leichte Rund-Tour über flaches Land mit einer kleinen Erhebung am Naturfreundehaus Moret. Feld- und Waldpassagen halten sich die Waage. Start am Weltnaturerbe Grube Messel.


Am Start und am Ende der Tour dürfen Sie sich den Besuch der Unesco-Welterbestätte Grube Messel nicht entgehen lassen. Angenehm radeln lässt es sich auf geraden Wegen durch den Wald, über sanfte Hügel, kurze Stücke auch durch Felder und Weiden an diversen Naturschutzgebieten vorbei.



Alle auf der Route liegende Orte werden durchfahren. So bietet sich manche Gelegenheit auf ein Kulturhäppchen zwischendurch. Interessieren Sie sich für Handwerk oder Industriekultur, dann besichtigen Sie in Urberach das Töpfermuseum oder das Freilichtmuseum und Dokuzentrum. In Eppertshausen wird die Valentinus-Kapelle Ihre Aufmerksamkeit erregen. Charmante Fachwerkhäuschen ziehen Ihre Blicke auf sich. Spuren der Römer werden in Dieburg sichtbar. Tauchen Sie tiefer in diese Ära ein, so lohnt sich ein Besuch des Museums der Archäologie und Volkskunde im Schloss Fechenbach.



Nach einem letzten Blick in Gundernhausen auf die barocke Dorfkirche und das im Jugendstil erbaute ehemalig Schulgebäude radeln Sie durch den Wald über den Mainzer Berg wieder auf die Grube Messel zu.



Wegbeschreibung:

Vom Parkplatz am Besucherzentrum der Grube Messel fahren Sie zurück auf die Roßdörfer Straße, biegen dort links ab bis zur Kreuzung und folgen dann ein Stück der L3094 in östlicher Richtung. Nach ca. 1 km verlassen Sie die Landstraße und tauchen links in den Wald ein. Auf geraden Wegen radeln Sie etwa 6 km nach Nordosten.



Hinter dem Dolmesberg an den Hellwiesen macht die Route eine 90-Grad-Rechtskurve. Nach weiteren zwei Kilometern geradeaus erreichen Sie den Naturparkplatz Thomashütte. Hier kommt eine scharfe Linkskehre, die Sie geradewegs nach Urberach führt. In Urberach halten Sie sich rechts. Nach Überquerung der B 486 folgen Sie der Freiherr-vom-Stein-Straße bis zum Hallhüttenweg. Hier biegen Sie rechts ab. Nach Überqueren der B 459 sind Sie bald schon im Zentrum von Ober-Roden angekommen. Zwischen Rathaus und S-Bahnhof treffen Sie auf den Birkenweg, der Sie geradewegs wieder aus dem Ort hinaus führt.



Über Felder und Weiden geht es weiter bis Nieder-Roden. Noch vor Erreichen der B 45/L3097 macht der Radweg eine scharfe Rechtskurve und bringt Sie am Naturschutzgebiet Niederrodener Lache vorbei parallel zur B 45 nach Eppertshausen. Sie durchfahren den Ort auf der Nieder-Röder-Straße und Im Niederfeld Richtung Südosten und verlassen ihn auf der Brückenstraße Richtung Münster. In Münster fahren Sie an einer Minigolfanlage und auch am Hallenbad vorbei und erreichen nach erneuter Überquerung der B 45 Dieburg. Im Zentrum durchradeln Sie die Anlage des Schlosses Fechenbach bis zum Burgweg. Sie biegen links ab, fahren geradeaus, überqueren die B 26 und radeln auf der Gutenbergstraße in Groß-Zimmern ein. An der Kreuzung Bahnhofstraße/Waldstraße biegen Sie rechts in die Waldstraße ein und verlassen Groß-Zimmern in nordwestlicher Richtung.



Hinter der Brücke über den Erbesbach geht es weiter an der Kläranlage vorbei nach Gundernhausen. Hier verweilen Sie nicht lange. Auf dem Viehweg verlassen Sie den Ort in nordwestlicher Richtung. Sobald Sie die B 26 erneut überquert haben, wird es wieder ruhiger. Nach einem kurzen Feldstück erreichen Sie den Naturparkplatz Messeler Weg. Durch den Wald radeln Sie etwa 7 km Ihrem Ausgangspunkt entgegen.  

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Grube Messel, Roßdörfer Straße 108, 64409 Messel Schwierigkeit: sehr schwer Dauer: 4 h Länge: 46.4 km Höhenmeterdifferenz: 190 m Maximale Höhe: 220 m Minimale Höhe: 132 m Kondition: mittel

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze: 50
Busparkplätze: 5

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte