Drachenweg "Triumphalis"

Wandern
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/12 Weissfrauenbrunnen © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/12 Blick auf Olfen © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/12 Am Vogelherd © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/12 Zwerg mit Schatz © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/12 Vogellehrpfad © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

06/12 Fingerhut © Odenwald Tourismus GmbH

 -

07/12 Rastplatz Berger Eiche

 - Odenwald Tourismus GmbH

08/12 Siegfriedbrunnen © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

09/12 Dachsbrunnen © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

10/12 Hochmoor Rotes Wasser © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

11/12 Spessartskopf, 548 m hoch © Odenwald Tourismus GmbH

 - Odenwald Tourismus GmbH

12/12 Blühende Distel © Odenwald Tourismus GmbH

Rundwanderung über 16 km rund um Mossautal-Güttersbach. Die höchste Erhebung ist mit 548 m der Spessartkopf. Der Weg führt auch am Hochmoor "Rotes Wasser" vorbei.

Diese Wanderung beginnt mit dem Vogel-Lehrpfad. Bei der südlichen Umrundung von Güttersbach streifen wir das Olfener Bild, einer der einfachsten und altertümlichsten Bildstöcke des Odenwaldes. Hier verlief früher ein Teilstück des Wallfahrtsweges nach Walldürn. Grob behauene Findlingssteine, die die Erbacher Grafen im Jahr 1544 zur Grenzmarkierung aufstellen ließen, tauchen im weiteren Verlauf zum Naturschutzgebiet Rotes Wasser auf.   Dieser Name verdankt das Hochmoor einer Braunalge, die den Eisengehalt des Wassers bindet und sich als rostroter Belag absetzt. Seltene Pflanzen wie Sonnentau und Wollgras sind hier zu sehen. Die höchste Erhebung unserer Tour ist der 548 Meter hohe Spessartkopf.   Zur Erquickung unterwegs sprudeln einige Quellen am Wegesrand. Die Idylle des Weißfrauenbrunnens lässt innere Ruhe einkehren. Das Ende der Wanderung führt durch die Wiesenlandschaft des Mösselbachtals.


Wegbeschreibung:

Vom Startpunkt der Tour an der Mossautalhalle in Hüttenthal wandern wir zunächst ein kurzes Stück die Güttersbacher Straße entlang und biegen dann links in ein weites Seitental ein. Der Weg führt nun über den Vogel-Lehrpfad bergauf. An der Schutzhütte tauchen wir in den Wald ein und erreichen die erste Erhebung, den Vogelherd. Auf den nächsten 3,5 km bleiben wir auf etwa 400 Höhenmetern und umrunden den Ort Güttersbach im Süden. Hinter dem Olfener Bild werfen wir einen kurzen Blick auf den in den Hang gebetteten Ort Olfen. Dann geht es wieder weiter durch den Wald und das Naturschutzgebiet Rotes Wasser.   Nach Bestaunen der Hochmoorpflanzen bereiten wir uns auf den nächsten Anstieg vor. Der 548 Meter hohe Spessartkopf will noch vor dem Siegfriedbrunnen überwunden sein. Schon 2,7 km weiter erwartet uns die nächste Quelle: der idyllisch gelegene Weißfrauenbrunnen mit   einem naturbelassenen Quellbereich. Hier lohnt ein Verweilen zur inneren Einkehr. Etwa 600 Meter hinter dem Dachsbrunnen öffnet sich eine Wiesenlandschaft und wir wandern durchs Mösselbachtal zu unserem Ausgangspunkt zurück.

 


Markierungszeichen: MD1

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Mossautalhalle, Güttersbacher Str. 2, 64756 Mossautal-Hüttenthal Schwierigkeit: mittel Dauer: 4.1 h Länge: 15.6 km Höhenmeterdifferenz: 379 m Maximale Höhe: 545 m Minimale Höhe: 277 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte