Drachenweg "Fafnir"

Wandern
 - Kornelia Horn

01/11 Skulptur am Lindelbrunnen © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

02/11 Marbachstausee © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

03/11 Markierungszeichen © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

04/11 Rathaus Mossautal © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

05/11 Drachenweg © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

06/11 Mossautal © Kornelia Horn

 - Kornelia Honr

07/11 Lindelbrunnen © Kornelia Honr

 - Kornelia Horn

08/11 Getreideernte © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

09/11 Unter-Mossau © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

10/11 Blick auf den Marbachstausee © Kornelia Horn

 - Kornelia Horn

11/11 Unter-Mossau © Kornelia Horn

Wo Mossau- und Marbach sich küssen, führt der Drachenweg "Fafnir" über 21 km rund um den Marbachstausee, vorbei an der Molkerei Hüttenthal durch Wiesen und Wälder.

Eine Umrundung des Marbach-Stausees zu Beginn der Wanderung, Genuss der frischen Waldluft im weiteren Verlauf bis Unter-Mossau und eindrucksvolle Ausblicke, die sich hier und da eröffnen, versprechen eine abwechslungsreiche Tour. Der 431 Meter hohe Zigeunerstock wird Richtung Hiltersklingen überwunden. Der sagenumwobene Lindlbrunnen lädt zur Erholungspause ein.


Wegbeschreibung:

Startpunkt dieser reizvollen Route ist der Parkplatz an der Mossautalhalle (über die Innerortsbeschilderung leicht zu finden). Nach einer kurzen Wegstrecke entlang der Bundesstraße biegen wir rechts ab zur Privatmolkerei Hüttenthal. Vielleicht füllen wir im Molkereilädchen unseren Rucksack mit Köstlichkeiten auf. Nun steigt der Weg an. Unter uns fließt gemütlich der Marbach, dessen Verlauf wir bis zum Stausee folgen. Wir umrunden das Gewässer und tauchen auf der anderen Seite der Bundesstraße 460 wieder in den Wald ein. Der Pfad führt uns auf über 400 Höhenmetern bis Unter-Mossau. Wir gehen zum Rathaus hinab und gegenüber auf dem Hiltersklinger Weg gleich wieder hoch. Sobald wir den höchsten Punkt am Zigeunerstock überwunden haben, halten wir uns links und verlassen Hiltersklingen auf dem Waldweg noch bevor wir es richtig betreten haben. Am Lindlbrunnen, einer von 11 Quellen im Odenwald, wo Siegfried der Sage nach sein Leben ließ, wird der Nadelwald lichter. Hier laden eine Schutzhütte und Ruhebänke zur Erholungspause ein. Weiter geht es parallel zur Straße unserem Ausgangspunkt an der Mossautalhalle entgegen.


Ausrüstung: Festes Schuhwerk wird empfohlen.


Markierungszeichen: MD2

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Parkplatz Mossautalhalle, Güttersbacher Str. 2, 64756 Mossautal-Hüttenthal Schwierigkeit: mittel Dauer: 6 h Länge: 20.6 km Höhenmeterdifferenz: 563 m Maximale Höhe: 408 m Minimale Höhe: 262 m

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze: 20

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte