Gastgeber suchen

Umstädter Panoramarunde

Wandern
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Gross-Umstadt - Raibach

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Disteln am Wegesrand

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Roedelshaeuschen

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Blick auf Raibach

 - Odenwald Tourismus GmbH

05/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Odenwald-Panorama

 - Odenwald Tourismus GmbH

06/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Silouhette Veste Otzberg

 - Odenwald Tourismus GmbH

07/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Am Waldrand

 - Odenwald Tourismus GmbH

08/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Blick auf Gross-Umstadt

 - Odenwald Tourismus GmbH

09/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Wegweiser

 - Odenwald Tourismus GmbH

10/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Ausblick

 - Odenwald Tourismus GmbH

11/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Haengebruecke des Odenwaldklubs

 - Odenwald Tourismus GmbH

12/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Baumelbank

 - Odenwald Tourismus GmbH

13/13 - Odenwald Tourismus GmbH - Durch den Wald

Die leichte Rundwanderung über 11 km hat den Zusatz Panoramaweg zu Recht verdient. Es bieten sich schöne Ausblicke auf die Weinberge, die Veste Otzberg und den Odenwald.


Der Rundwanderweg im Osten von Groß-Umstadt verläuft überwiegend durchs offene Feld und bietet viele schöne Ausblicke über die sanft hügelige Landschaft, auf die Weinhänge und das Winzerstädtchen.



Wegbeschreibung:

Der Umstädter Panoramaweg U1 führt zunächst an der Ampel über die L 3065 am Stadtfriedhof vorbei. Viele alte Grabstätten von Umstädter Großfamilien sind hier zu sehen. Hinter dem Friedhof geht es rechts auf eine Anhöhe. An dieser Stelle wurde im Jahr 1645 der berühmte Merianstich angefertigt. Eine Tafel vor Ort gibt einen Überblick über die Altstadt.



Wir gehen am ehemaligen Gebäude der Brenner-Brauerei vorbei und durch kleine Gassen zur Heubacher Hohl, eine Löß-Lehm-Schlucht, in Richtung Eselsberg – von dort genießen wir den Blick auf die Weinlage Herrnberg und in die Reinheimer Bucht. Der Name Eselsberg kommt wahrscheinlich von „Aisil“ – was Ruhe bedeutet. Wir gehen am Steinerwald vorbei zum Hardberg. Auf diesem Weg hat man einen schönen Blick in die Wächtersbach und einen weiten Blick in die Schliem. Kurz vor Erreichen der Waldspitze werden Weinberge im Gemarkungsbereich „Kehrmich“ (siehe auch die Tafel) neu angelegt. Durch den Wald führt der Weg zum Naturtreff der Stadt Groß-Umstadt und zum Rödelshäuschen, einer ehemaligen Waldarbeiter-Hütte, die von Förster Rödel erbaut wurde.



Ab hier geht es abwärts. Wir erreichen eine Freifläche mit Blick auf den Otzberg und den vorderen Odenwald mit Neunkircher Höhe. Ein Gang über die vom Odenwaldklub Groß-Umstadt errichtete Seilhängebrücke darf hier nicht fehlen. Jetzt kann man bei guter Sicht bis nach Frankfurt blicken: Beachten Sie die Panoramatafel. Kurz danach biegt der Weg ab durch das Streuobstgelände  „Buschel“ ins Raibacher Tal, vorbei an der Knöllen-Mühle und wieder hinauf zur Weinlage Steingerück. Durch den Wingert geht es abwärts zum Gruberhof, dem Umstädter Museum und Kulturzentrum, und „über die Bleiche“ – ehemals als Wiese zum Bleichen der Wäsche genutzt  – zurück zum Parkplatz an der Stadthalle Stadthalle.



Dort erwartet Sie ein Einstiegspunkt zum Stadtrundgang. Erleben Sie über 1250 Jahre spannende Stadtgeschichte auf einem etwa 2 km langen Rundgang. Kommen Sie vorbei an fünf Schlössern und zwei Adelshöfen, am romantischen Marktplatz mit dem Renaissance-Rathaus, der Stadtkirche sowie vielen sehenswerten Fachwerkhäusern.



Markierungszeichen: U1

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Parkplatz an der Stadthalle Groß-Umstadt, Am Darmstädter Schloß 6, 64823 Groß-Umstadt Schwierigkeit: wenig Dauer: 3.5 h Länge: 11.8 km Höhenmeterdifferenz: 293 m Maximale Höhe: 362 m Minimale Höhe: 156 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte