Gastgeber suchen

Geopark-Pfad "Wasserarmut in einem regenreichen Gebiet" - Rothenberg-Runde 1

Wandern
 -

02/13

 -

04/13

 -

10/13

 -

01/13

 -

03/13

 -

05/13

 -

06/13

 -

07/13

 -

08/13

 -

09/13

 -

11/13

 -

12/13

 -

13/13

Auf dem Wasserweg rund um Rothenberg ist das Plätschern des Wassers Ihr ständiger Begleiter, ob im tiefen Nadelwald oder in offener Landschaft, überall befinden sich neue Quellen.

Der Geopark-Pfad "Wasserarmut in einem regenreichen Gebiet" ist insgesamt 26 Kilometer lang, lässt sich aber in drei kürzere Runden aufteilen. Hier stellen wir die etwa 10 Kilometer lange Rothenberg-Runde vor.



Interessante Infotafeln erklären die folgenden Themen:



Wasserversorgung Rothenberg mit hist. Wassermotor

Schichtquellen im Buntsandstein

Hainbrunn: Quellenreichtum und mittelalterliche Flurform

Waldquellen

Matzenbrunnen

Krämersbrunnen

Eckbüschelbrunnen

Berndsbrunnen

Von fruchtbaren Hochflächen und Himmelsaugen





Wegbeschreibung:

Sie starten am Naturparkplatz Hömrichsbrunnen. Der Lehrpfad folgt zunächst ein Stück der Landstraße Richtung Rothenberg, bevor er auf der anderen Seite durch den Nadelwald hinabführt.



Am ersten Geopunkt sehen Sie eine Schichtquelle im Buntsandstein. Weiter leicht bergab wird der Wald lichter und bald blicken Sie über das im Tal liegende Hainbrunn hinweg. Dieser Ausblick bleibt Ihnen noch eine Weile treu, bis Sie rechts ein kleines Stück in den Wald eintauchen. Nach einer scharfen Linksbiegung geht es weiter durch den Wald hinab. Hier erfahren Sie, wie Baumarten die Wasserqualität prägen. Am tiefsten Punkt der Tour erreichen Sie die bemooste Sandsteinanlage Matzenbrunnen. Diese Quelle sicherte im 19. Jahrhundert, als die oberhalb gelegenen Brunnen mehrfach leerliefen, den Rothenbergern das Überleben.



Sie wandern nun bergan durch den Heiligenwald auf die ersten Weiden von Rothenberg zu. Im Ort angekommen, erinnert der Krämersbrunnen an das heutige Wander-Thema. Legen Sie eine kleine Rast am St-Martins-Kirchlein ein und wappnen sich für den Aufstieg durch den Ort. Nicht weit hinter dem Kindergarten befindet sich der Eckbüschelbrunnen. Um seine Geschichte zu erfahren, lohnt dieser kurze Abstecher rechts, hinab in einen Hof. Am Ortsende geht es weiter am Steinkreuz vorbei über die offene Höhe der Heumatte. Links, hinter weiten Wiese des Segelflugplatzes, scheint der Katzenbuckel zum Greifen nah. Bei schönem Wetter dürfen Sie sich auf die Himmelsaugen freuen.



An der Hütte biegen Sie rechts ab und gehen geradewegs durch den Wald und dann auf einem schmalen, treppenreichen Gässchen durch den Ortsteil Kortelshütte hinab. Genießen Sie die wunderbare Aussicht, bevor Sie rechts durch den Wald wieder Ihrem Ausgangspunkt entgegen wandern.



Markierungszeichen: gelbes L


Start:

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Naturpark-Parkplatz Oberer Hömrichsbrunnen, L 3410 zwischen Rothenberg und Kortelshütte, 64760 Oberzent Ober-Hainbrunn Schwierigkeit: viel Dauer: 4 h Länge: 10.8 km Höhenmeterdifferenz: 425 m Maximale Höhe: 484 m Minimale Höhe: 254 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte